A.V. Austria Innsbruck

A.V. Austria Innsbruck
Josef Hirn Straße 3
6020  Innsbruck

Tel: +43 (512) 586316
chargen@av-austria.at
https://www.av-austria.at/

gegründet am:

09.06.1864

Deckelform

weiße Tuchmütze

Farben

Weiß-Rot-Gold
Weiß-Rot

Aufnahme in den ÖCV

1864

Amtliche Reihenfolge

1
Wappen
In veritate libertas!

Prinzipien der AV Austria Innsbruck

    
Das Prinzip Religio
 
Wir sehen uns als eine Gemeinschaft von Katholiken, die eigenverantwortlich am Sendungsauftrag der Kirche mitarbeiten wollen. Daher sind die Bundesbrüder zu einer Lebensgestaltung im christlichen Sinne verpflichtet. Auch die Verbindung AUSTRIA und der ÖSTERREICHISCHE CARTELLVERBAND sehen dies als wichtige Gemeinschaftsaufgabe.
Nicht zuletzt das weiß-gold in unseren Farben zeigt nach außen, daß wir bereit sind, für dieses Prinzip einzutreten und daß das Heranführen junger Menschen zum katholischen Glauben eine wichtige Aufgabe der Verbindung ist. Wir stehen als Cartellverband zur katholischen Kirche. Dies drückt sich nicht zuletzt in der offiziellen Anerkennung als Teilnehmer am "Dialog für Österreich" und der regelmäßigen Teilnahme von Chargierten an Gottesdiensten der Katholischen Hochschulgemeinde aus. Auch in der Zeit nach dem Studium sind die Bundesbrüder aufgerufen, sich aktiv für die katholische Kirche und die Beibehaltung und Verbreitung ihrer Werte einzusetzen.
Aus dem katholischen Selbstverständnis heraus lehnen wir auch die Mensur ab. Allein der Akt der mutwilligen Verletzung eines Mitmenschen gab schon den Gründern vor 130 Jahren Grund genug, sich vom Zweikampf entschieden zu distanzieren, lange bevor dies dem Zeitgeist entsprach. Einige CVer wurden vor dem Ersten Weltkrieg noch aus der kaiserlichen Armee ausgeschlossen, weil sie bewußt von Schlagenden provozierte Duelle verweigerten. Das demonstrative sich gegenseitig Verletzen und die zur Schau Stellung solcherart entstandener Narben wird vom ÖCV als unreifer Versuch gewertet, Männlichkeit und Durchhaltekraft vorzutäuschen. Der ÖCV legt Wert auf Charakterstärke und menschliche Größe. Diese Eigenschaften werden jedoch sicher nicht mit der Klinge unter Beweis gestellt!
 
Das Prinzip Patria
 
Die AUSTRIA bekennt sich zum souveränen Staat Österreich und zu einem geeinten Europa auf stark föderalistischer Grundlage. Die Verbindung hat das Ziel, ihre Mitglieder zu weltoffenen Staatsbürgern zu erziehen und verlangt von ihnen ".. eine auf soziale Verantwortung begründete Liebe zu ihrem Vaterland in völkerverbindender Gesinnung."
(Rechtsbuch der AV AUSTRIA)
Die Verbindung fordert also weit mehr als "nur" das Bekenntnis zu Österreich: sie verlangt von den Mitgliedern auch Toleranz gegenüber anderen Staaten, Völkern und Religionen! Das Prinzip PATRIA bedingt auch ein überdurchschnittliches Engagement der Bundesbrüder, was Belange des Staates angeht. Die Bundesbrüder sind also aufgerufen, sich aktiv um unser Österreich zu bemühen, sei dies im späteren Leben als engagierte Demokraten oder sei dies im Studium etwa als Mitarbeiter in der Hochschülerschaft.
Es ist also nicht zuletzt dieses überdurchschnittliche Engagement, welches dem ÖCV auf breiter Basis Mitgliedern in Führungspositionen beschehrt.
Die AV AUSTRIA mahnt ihre Mitglieder, den Dienst am Vaterland gewissenhaft und ehrenhaft zu absolvieren eine Tugend, die heutzutage leider nicht mehr selbstverständlich ist! In unserer Verbindung gibt es einen wohl überdurchschnittlichen Anteil an Bundesbrüdern, die ihren Präsenzdienst als Einjährig-Freiwillige absolviert haben!
 
Das Prinzip Scientia
 
Die akademische Ausbildung verpflichtet die Mitglieder des Cartellverbandes zu Leistung in Studium und Beruf und zu Verantwortung in der Gesellschaft. Doch nicht nur fachspezifische Kenntnisse sollen den CVer auszeichnen, sondern die AUSTRIA und der ÖCV sind bestrebt, ihren Mitgliedern ein Mehr an Horizont, eine Mehr an Allgemeinbildung und nicht zuletzt ein Mehr an Verantwortungsbewußtsein mit auf den Weg zu geben. Dies zeigt sich auf Verbindungsebene in zahlreichen Bildungsveranstaltungen (schaut doch mal im Semesterprogramm nach..) und Vorträgen, die für Mitglieder und Gäste die einzigartige Chance bieten, mit hochkarätigen Personen zu diskutieren (so im vergangenen Jahr etwa mit dem ehem. BM Cbr. Dr. Lichal, dem Buchautor Dr. Nenning, Dr. Pelinka, dem Innsbrucker Bgm. Cbr. DDr. Van Staa, Abg. z. EP Linser) Ebenso fand das Batliner Symposium unter Beteiligung zahlreicher Spitzenpolitiker der Bundesebene statt. Auf Verbandsebene besteht seit 1971 die Bildungsakademie, derzeit unter der sachkundigen Führung von Bbr. Dr Anton Hopfgartner v/o Petrarca, die Mitgliedern hervorragende Seminare zu aktuellen Themen liefert (zum Beispiel Geschichtsfahrten, Rhetorikseminare, Diskussionsforen, Bewerbungsgespräche, Besprechungsmanagement, ..).
 
Das Prinzip Amicitia
 
Unsere Verbindung bekennt sich zur Idee der Brüderlichkeit. Das gemeinsame Leben nach den Prinzipien RELIGIO – PATRIA – SCIENTIA soll die Bundesbrüder in diesem vierten Prinzip über Generationen hinweg einigen. Aus diesen Voraussetzungen heraus haben alle Mitglieder der Verbindung Anspruch auf redliche Hilfsbereitschaft, welche sich nicht zuletzt oft in Lerngemeinschaften äußert, und den bewußten Vertrauensvorschuß, nicht zuletzt bei der Aufnahme. Das äußere Zeichen dieses besonderen Bundes ist das brüderliche "DU". Heutzutage ist das Du wohl nur mehr gegenüber Erwachsenen eine Besonderheit, zum Zeitpunkt der Gründung (1864 !) waren die Studenten jedoch an sich noch per "Sie"!