Gesegnete Feiertage

Datum Von Österreichischer Cartellverband  
21.12.2018 Sebastian Ecker Österreichischer Cartellverband

Artikel

Liebe Cartell- und Bundesbrüder!

„Und wäre Christus tausendmal in Bethlehem geboren, und nicht in dir: Du bliebest doch in alle Ewigkeit verloren.“ (Angelus Silesius, 1624 - 1677)

Dieser oftmals zitierte Satz des deutschen Arztes, Priesters und Dichters, der mit bürgerlichem Namen Johannes Scheffler hieß, sagt kurz und prägnant vielleicht alles über das Persönliche, das für uns das Weihnachtsfest ausmachen müsste, aus.

Wenn wir uns im Leben noch so um Politik und Wirtschaft, um Ansehen und Beziehungen, um Erfolg und materielles Auskommen kümmern, aber das „Wesentliche“ unseres Lebens von tiefstem Ursprung bis endgültigstem Ziel aus dem Blick verlieren, gehen wir am Eigentlichen der Menschwerdung Gottes vorbei. Ein tiefer Glaube und eine ehrliche Gottesbeziehung sind nichts, was uns Ansehen oder Profit in den Augen von – leider einer immer größer werdenden Zahl von – Menschen bringen, aber uns so unendlich viel mehr schenken kann als unser menschliches Wesen jemals erfassen wird können!

Ich wünsche euch und euren Familien an diesem Weihnachtsfest die Offenheit des Herzens, das Gott erkennen und lieben kann, damit Gott in jedem von euch Mensch werde und den Segen unseres Gottes für das neue Jahr 2019!

Mag. P. Michael-Christian Robitschko OSB (ErG!, GlL!, Rg!, NdW!)
ÖCV-Verbandsseelsorger

erstellt am 18.12.2018